Am Samstag in Trier, "Das Büro" - lakonisch, bitterböse, urkomisch

Am Samstag in Trier, "Das Büro" - lakonisch, bitterböse, urkomisch
Zu Gast in der Tuchfabrik Gerd Busse, Ulrich Faure und Wolfgang Schiffer mit dem Monumentalroman "Das Büro" von J. J. Voskuil, der sozusagen höchstpersönlich in einer Videoeinspielung mit von der Partie ist. Knappe Schreibtischdialoge, lakonische Schilderungen von Arbeitsabläufen und ein bitterböses Gespür für die urkomischen Aspekte des Bürolebens - mit großer Detailfreude schildert Voskuil den Büroalltag mit all seinen Absurditäten. Der graue Büroalltag wird aufgelockert durch ergebnislose Sitzungen, nutzlose Dienstreisen und feuchtfröhliche Kongresse. Und bei alledem versteht es Direktor Beerta meisterhaft, immer neue Projekte und Stellen zu schaffen. Das Kultbuch aus den Niederlanden! zur Veranstaltung

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen