Heute im Fernsehen

Ulf Iskender Kaschl Roadmovie KapstadtHeute im Fernsehen: Südafrika am Scheideweg
"Südafrika zwischen Zauber und Zerrissenheit", ZDF, 22.15 Uhr.
Vor 25 Jahren fanden die ersten freien Wahlen statt. Die Erwartungen und Träume waren groß. Was ist daraus geworden? Heute steht das von Korruptionsaffären gebeutelte Land wieder an einem Scheideweg, die Apartheid ist überwunden, aber die Demokratie tut sich schwerer denn je.
Eine literarische Gegenüberstellung findet sich im Buch Roadmovie Kapstadt. Autor Ulf Iskender Kaschl schreibt in seinem Roman über Erfahrungen und Erlebnisse, die Südafrika fünf Jahre nach dem Ende der Apartheid zeigen und ein zweites Mal in einem Abstand von 10 Jahren. Auch hier bleibt die südafrikanische Wirklichkeit in weiten Teilen hinter den Träumen zurück, sichtbar ist die endlose Geschichte der Korruption, aber auch die Entwicklung zur Regenbogen-Nation. "Ich bin von dem ungezwungenen Miteinander der unterschiedlichen Rassen am...

Strand von Muizenberg im Jahre 2009 überrascht. Was zu Zeiten der Apartheid gänzlich undenkbar - und strafbar! - gewesen wäre, zeigte sich 1999, obwohl nicht mehr verboten, in nur sehr zaghaften Andeutungen. Ein schwarzer Surfer war damals ein höchst außergewöhnlicher Anblick.
Auch in anderen öffentlichen Räumen war die Trennung entlang der Rassengrenzen 1999 noch deutlich sichtbar. ... Die Rassenpolitik der Vergangenheit hatte Kulturen geschaffen, die sich auch in der freiheitlichen Ordnung des neuen Südafrika lieber ihre eigene Identität bewahrten, als im großen Ganzen aufzugehen. Tatsächlich war die Idee der Rainbow Nation, der maßgeblichen multikulturellen Vision der Neunzigerjahre, von vielen so aufgefasst worden, dass die Ethnien Südafrikas wie im Regenbogen friedlich koexistieren sollten, ohne sich jedoch zu vermischen. Doch der Anblick, der sich mir an diesem Sonntagnachmittag bietet, ist die Machbarkeitsstudie des Gegenteils."

Über den Roman Roadmovie Kapstadt
Kapstadt - das ist das Gefühl, den Puls einer facettenreichen Weltstadt zu spüren, die täglich von Neuem überrascht. Inmitten der größten gesellschaftlichen Umbrüche nach Ende der Apartheid zieht es den deutschen Studenten Alexander nach Südafrika. Von Schrecken und Schönheit des Landes gleichermaßen abgestoßen und fasziniert, stürzt er sich in einen Strudel aus Abenteuer, Romantik und Grenzerfahrung. ... Zehn Jahre später kehrt er zurück und findet ein radikal verändertes Land vor. Er begibt sich auf eine Reise entlang alter Pfade.

 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen