Deutsch-jüdische Dichterinnen

Gertrud Schloss Die Nacht des EisensGertrud Schloß und Else Lasker-Schüler − zwei deutsch-jüdische Dichterinnen
Am 11. Februar vor 150 Jahren wurde Else Lasker-Schüler geboren, am 18. Januar vor 120 Jahren Lea Gertrud Schloß. 1899, im Jahr von Gertruds Geburt, veröffentlichte Else ihre ersten Gedichte, und im Jahr 1901 erschien ihr erster Gedichtband. Beides waren sehr interessante Frauen - nicht nur für die damalige Zeit. Beide hochgebildet, die eine literarisch und künstlerisch aktiv, die andere literarisch und politisch. Die eine zu Beginn des 20. Jahrhunderts zweifach geschieden, die andere lebte als bekennende Lesbe. 1942, im Todesjahr von Schloß, bereitete Lasker-Schüler ihren letzten Gedichtband vor, der im Januar 1943 erschien. Gertrud Schloß starb nach kurzer Exilzeit in Luxemburg 1942 im Konzentrationslager Kulmhof. Lasker-Schüler flüchtete ins Exil nach Israel, wo sie 1945 starb. Zwei Wege, die sich wohl nie kreuzten, zwei Frauen, die ihrer Zeit deutlich voraus waren.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen