Pressetext

 

Zwei junge Frauen, eine abrupt zerbrochene Freundschaft
und die Aufarbeitung einer überraschenden Geschichte.

 

Die Story

Während eines Einkaufsbummels in Esch an der Alzette fällt Emma Becker eine rothaarige Frau auf, in der sie zunächst  ihre frühere Freundin Nelly wiederzuerkennen glaubt. Diese überraschende Begegnung ruft Erinnerungen an eine seltsame Geschichte hervor, die Emma bislang erfolgreich verdrängt hatte.
Nelly Smith war vor acht Jahren von einem Tag auf den anderen verschwunden. Alle Bemühungen herauszufinden, was Nelly zu ihrem Verschwinden veranlasst hatte, waren fehlgeschlagen.
Die ungeklärte Vergangenheit lässt Emma nicht los, und zunehmend ist sie von dem Wunsch besessen, Nelly zu treffen und zu erfahren, was damals geschehen ist. Ihr Weg führt von Luxemburg nach London und schließlich ans Mittelmeer nach Villefranche-sur-Mer, wo sie Nelly schließlich begegnet.

 

Das Buch

Zentrales Thema der Novelle ist die Freundschaft zweier junger Frauen, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Da ist Emma - oberflächlich, gedankenlos, an Partys und Jungs interessiert. Und da ist Nelly - gebildet, politisch denkend, belesen, sehr loyal. Zwei, die eigentlich nicht zueinander passen. Und doch ist Nelly mit der nahezu naiven Emma befreundet und versucht, deren verborgenes Potential zu fördern. Bis Nelly eines Tages einfach verschwindet.
Jahre später: Durch die große Ähnlichkeit einer fremden Frau mit Nelly aufgeschreckt, will Emma mehr über das jähe Ende der früheren Freundschaft erfahren. Angetrieben durch die späte Erkenntnis, dass sie in ihrer Oberflächlichkeit eine wertvolle Freundschaft verspielt hat, versucht sie nun mit zunehmender Verbissenheit Nelly zu finden. Gleichzeitig zerbricht darüber beinahe die Beziehung zu ihrem Lebensgefährten. Emma fühlt sich innerlich zerrissen: Hier die gefühlvolle Geschichte einer Freundschaft, dort unterkühlte Wortlosigkeit und das Verbergen ihrer Gefühle. Alles Empfindungen, die Nelly einst auch durchlebte. Im Laufe ihrer Suche kehrt Emma an gemeinsam besuchte Orte zurück und liest in Büchern, die Nelly ihr einst schenkte. Werke von Emily Brontë, Jane Austen und Gedichte von Shakespeare.

 

Die Autorin

Maryse Krier wurde am 2. Januar 1953 in Luxemburg geboren.
Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Anglikstik an der Universität des Saarlandes. Von 1977 bis 2013 war sie Gymnasiallehrerin.
Ihre schriftstellerische Laufbahn begann sie 1990 mit Kurzgeschichten und Gedichten in der Literaturzeitschrift "Galerie".
Folgende Bücher sind bisher von ihr erschienen:
Auf langen Wegen (Kurzgeschichten, 1998), Herzschlag (Erzählung, 2002), Das Haus am Fluss (Erzählung, 2005), Lebenswelten (Gedichte, 2007.), Der Geburtstag (Roman, 2009), Die Begegnung (Novelle, 2012), Die Andere (Roman, 2015), Allen Ernstes (satirische Kurzgeschichten, 2016), Die verbleibende Zeit (Roman, 2018), Die poetische Katze (Gedichte, 2018).

 

Maryse Krier | Ein starkes Band | Verlag Kleine Schritte, Trier
Novelle | 90 Seiten | Hardcover| ISBN 978-3-89968-156-7

 

Verlag Kleine Schritte, Medardstr. 105, 54294 Trier, Tel. 651 - 30 06 98
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.kleine-schritte.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen