Neu: Gertrud Schloß, Die Nacht des Eisens

Gertrud Schloss Die Nacht des EisensNeu: Gertrud Schloß, Die Nacht des Eisens
Zum 120. Geburtstag von Gertrud Schloß ist ihr einziger Lyrik-Band mit einem umfassenden Kommentar von Tamara Breitbach unter dem Titel "Die Nacht des Eisens" neu erschienen. Die Erstausgabe stammt aus dem Jahr 1932, damals noch unter dem Titel "Begegnungen". Weiter bekannt sind journalistische Arbeiten von G. Schloß, Romane und das Theaterstück "Ahasver", dessen Kritiker sich in polemischen Beschimpfungen der Person Gertrud Schloß übertrafen. Z. B. zeigt die Kritik aus der National-Zeitung deutlich, "wie früh die Nationalsozialisten begonnen haben, ihre Gegner mundtot zu machen und auch vor falschen Behauptungen nicht zurückschreckten. In besonderer Art und Weise wird die sexuelle Orientierung von Gertrud Schloß zum Gegenstand der Verurteilung gemacht. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Stoff findet nicht statt."
"Dass Gertrud Schloß noch 1932, also vier Jahre nach der Uraufführung des Ahasver, ihren Gedichtband ‘Begegnungen’ herausbringt, zeugt von ihrer Unerschütterlichkeit. Sie ließ sich nicht einschüchtert und verfolgte ihren literarischen Weg gegen alle Widerstände." (Die Nacht des Eisens)
mehr

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen